Donnerstag, Mai 14, 2009

Reaktionen 5. Tag (25 Minuten)

Wird das hier eigentlich langweilig? Mir natürlich nicht.

Marianne schafft es bisher tatsächlich, täglich 5 Minuten (ob das in Wirklichkeit nicht mehr sind?) zu "bernsteinen". Gestern konferierte sie mit Falko über die Vorbereitung einer großen Tralau-Austellung in der Galerie66. Mit dabei war die Idee den bernstein dabei auch bekannter zu machen. Toll finde ich die aufwendige Idee, Unterstützung für den bernstein und den Alltag zu verbinden.

Ruppe Kosselleck hat in Eile geantwortet und nimmt die Anfrage auch ganz persönlich:

ich habe am 18. Juli Geburtstag – mein Schwiegervater am 17. wie Du. Wenn das kein Grund ist, am Blogg mitzuwirken….
Bin aktuell aber sehr knapp mit der Zeit. Wenns besser wird – hörste und siehste mehr von mir.
(meine Galerie in Nürnberg heißt im übrigen www.galerie-bernsteinzimmer.de )


Ruppe, der nicht nur ein umtriebiger Künstler ist, sondern auch viel Humor und Tatkraft hat wird auch im nächsten bernstein mit dabei sein - mit einem email-Interview zu seiner feindlichen Übernahme von BP.

Von einem Freund kam ein sehr guter Tipp, wie künstlerische Interessen und Geldverdienen zu vereinen sind. Ich werde dem gerne nachgehen. Vielen Dank M.P.!

Noch eine Künstlerkollegin hat sich gemeldet:
Den Bernstein habe ich nun schon seit 2 Jahren bei mir ausliegen und lege ihn auch manchem Kunstinteressenten in die Hand mit einer kleinen Empfehlung.

Ausgelegt habe ich die Zeitschrift schon in Kiel und Schleswig, wenn ich denn gerade dort bin- nur auf täglich 5 Min. will ich mich nicht einlassen. Man tut, was man kann, aber nicht mit Zwang.


Vielen Dank Brigitta Krause, jede Form der Unterstützung ist mir und uns willkommen. Und gerade diese beständige Wertschätzung zeigt das Leser gerne auch zu Freunden werden. Vielen herzlichen Dank dafür!

Keine Kommentare:

Kommentar posten