Donnerstag, Mai 20, 2010

Kulturtipp: Robert Schumann zum 200sten

Wanderung durch eine Seelenlandschaft
Robert Schumann zum 200sten

Wer war Robert Schumann? Keine Frage, wahrscheinlich der bedeutendste deutsche Romantiker in der Tonkunst. Neu zu entdecken sind die verschiedenen Seiten seiner Künstlerpersönlichkeit, die uns noch im 21. Jahrhundert allemal beschäftigen. Er ist der Komponist, der die „fortschrittliche Musik einer poetischen Zeit“ schuf. In ihrem frühen Verlauf war er sich zunächst allerdings gar nicht sicher, ob er den Weg des Musikers oder des Literaten einschlagen sollte.
Um so mehr lässt sich schließlich seine künstlerische Doppelnatur erklären: der Komponist hatte sich eben auch zum Poeten und zum Musikschriftsteller von allererstem Rang entwickelt. Dabei entstanden literarische und musikalische Geschöpfe der Phantasie – wie zum Beispiel die sogenannten Davidsbündler – mit geradezu tiefenpsychologischem Profil. Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass Schumanns Wirken und seine Inhalte von erstaunlicher Modernität sind.
Ein spannendes Schumann-Bild aus Texten, Rezitationen, Poesie und Dialogen zeichnen die beiden Autoren Armin Diedrichsen und Jochem Wolff, die bereits im Haydn-Jahr 2009 einen überaus publikumswirksamen Themenabend boten. Damit verknüpft sind – überwiegend live - musikalische Kostbarkeiten und Raritäten, die durch den Lübecker Pianisten und Schumann-Interpreten Hans-Peter Nauk zur Geltung kommen.
Ort: Ratssaal des Rathauses Eckernförde, Rathausmarkt 4-6
Zeit: Freitag, 4. Juni, 20:00 Uhr; Eintritt: € 10,-/6,-



Keine Kommentare:

Kommentar posten