Freitag, April 02, 2010

Allein (für Jolàn)

Du bist weg.
Weg von uns allen.
Weg von mir.

Lange.
Zu Lange.

Bist du weg,
bin ich leer,
bin ich tot,
bin ich allein.

Mit jedem Schritt,
den du von mir weggehst,
stichst du mir ins Herz,
schießt mir in den Kopf,
schneidest mir ins Fleisch,
trittst nach,
während ich am Boden liege.

Nichts
tut mir mehr weh, als dich
nicht
zu sehen, deine Stimme
nicht
zu hören, deinen Atem
nicht
zu spüren.

Ohne dich geht es nicht.

Ohne dich ist alles
bedeutungslos.
Du bist alles.

Ob ich sterbe oder nicht ist egal.

Wenn du nicht um mich weinst, ist mein Tod wertlos.

Komm bitte schnell wieder.

Wieder zurück.
Zu mir.
Bitte

Keine Kommentare:

Kommentar posten