Montag, Dezember 14, 2009

Erfahrungswehr(te)

Ist das Gleichgültigkeit, wenn keine Erwartung besteht
Und diese auch nicht erfüllt wird? Es an einem vorübergeht.
Ist das Selbstlosigkeit, wenn Erwartungen an sich selbst, einem
anderen gegenüber, erfüllt werden müssen? Das will ich nicht meinen.
Ist das Ergeiz, wenn einem etwas nicht gelingt, man es wieder und wieder versucht?
Oder ist es ein äußerer Druck, ein Auftrag? Für mich ist es Sucht.
Ich denke, wenn ich allen Dingen die, für mich angemessene Würde schenke,
werde ich reifer, doch nicht durch Eifer, sondern durch die Gewissheit, dass ich mein Leben selber lenke.
Doch ist das Schicksal, der Gedanken zu Lenken, oder gelenkt zu werden?
Das weiß ich nicht!


14. Dezember. 09

Keine Kommentare:

Kommentar posten